Kundenkonto

Um eine Test-ID zu registrieren, müssen Sie zuerst ein Benutzerkonto erstellen, und dieses über einen Link in der E-Mail aktivieren.

AProof® Gesundes Herz - Genanalyse auf Veranlagung für eine koronare Herzkrankheit (KHK) Zum neuen Produkt

Sie sind Apotheker? Bitte geben Sie Ihre Bestellung hier auf.
Vielen Dank.

AProof® Coronavirus Antikörpertest (Test auf Infektion und Impfung)

Mit dem AProof® Coronavirus Antikörpertest Probenahme-Set können Sie sicher und bequem von zu Hause aus Ihre Blutprobe nehmen und zur Antikörperanalyse einsenden. Dies hilft Ihnen festzustellen, ob Sie sich in den letzten 4 Monaten mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert hatten (Ein Nachweis ist in der Regel ab 3 Wochen nach der Infektion möglich.) UND ob Sie nach Impfung erfolgreich Impf-Antikörper aufgebaut haben.

Der AProof® Coronavirus Antikörpertest erkennt Infektions-Antikörper gegen alle bisher bekannten Varianten, so auch Antikörper, die gegen Omikron oder Delta gebildet wurden.

 

  • Probenahme selbständig von zu Hause
  • Ergebnis nach max. 48h nach Probeneingang
  • Analyse im eigenen medizinischen Fachlabor (mittels ELISA)
  • Medizinischer Befund als Download verfügbar
    Mit standardisierten WHO-Einheiten (BAU/ml)
  • Impfstatus Test: 100 % Sensitivität und 98,3 % Spezifität
  • Antikörpertest: 100 % Sensitivität und 99,4 % Spezifität

 

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein nutzt unsere AProof® Coronavirus Antikörpertests für Studienzwecke im Rahmen der Forschung bei einer Vielzahl von Probanden.

Bitte wählen Sie
Einzelpack Doppelpack Dreierpack
49,00

Preis inkl. MwSt. - versandkostenfrei (D)

Das sagen unsere Kunden über AProof®

DATENSCHUTZ NACH DSGVO

Eigenes Fachlabor

Sichere Anwendung

Fragen und Antworten zu unserem Coronavirus Antikörpertest

 

Was wird mit dem Coronavirus Antikörpertest analysiert?

Der AProof® Coronavirus Antikörpertest umfasst zwei Laboranalysen. Anhand zwei selbstentwickelten ELISAs werden IgG-Antikörper gegen das N-Protein und das S-Protein des SARS-CoV-2-Virus nachgewiesen.

IgG-Antikörper gegen das S-Protein des SARS-CoV-2-Virus werden durch eine Impfung gegen das Coronavirus oder nach einer Infektion gebildet. Sie sind in der Regel 7 Tage bis 8 Monate nach abschließender Impfung oder 21 Tage bis 14 Monate nach Infektion nachweisbar. Der Nachweis geschieht quantitativ in Binding Antibody Units pro Milliliter (BAU/ml).

Antikörper gegen das N-Protein werden ausschließlich bei einer natürlichen Infektion gebildet und sind ca. 3 Wochen später bis zu 4 Monate danach im Blut nachweisbar. Der Nachweis geschieht durch einen semi-quantitativen ELISA und das Ergebnis wird relativ zur mitgeführten Positivkontrolle in % ausgegeben.

Wird der Coronavirus Antikörpertest zur Genesenen-Zertifizierung anerkannt?

Im Oktober 2021 wurde die COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung (SchAusnahmV) dahingehend geändert, dass Antikörpertests als Nachweis einer Infektion im Rahmen der 2G-Zertifizierung folgendermaßen genutzt werden können:

Der Nachweis der Grundimmunisierung kann durch eine einmalige Impfung und einen positiven Antikörpertest, der vor der verabreichten Impfung durchgeführt wurde, erlangt werden.

 

Die labordiagnostischen Befunde der AProof® Corona Tests werden in einem nach den Qualitätsstandards der RiLiBÄK (Richtlinien der Bundesärztekammer) arbeitenden Labor erhoben.

 

Der AProof® Corona Test ist ein validierter SARS-CoV-2-Antikörper ELISA und gehört somit zu den Analyseverfahren der Antikörperserologie. Er entspricht allen Anforderungen der Richtlinie 98/79/EG und wurde entsprechend validiert. Dies wird von der STIKO und dem RKI anerkannt.

 

Quellen:

https://www.pei.de/DE/newsroom/dossier/coronavirus/coronavirus-inhalt.html;jsessionid=5A9C0422EC8B95707FE044EA79B374D8.intranet241?nn=169730&cms_pos=3 vom 14.10.2021

https://www.slaek.de/de/03/36impfen/siko.php vom 01.10.2021

 

Wie funktioniert der Coronavirus Antikörpertest?

 

Nach einer Infektion oder Impfung reagiert der Körper mit der Bildung von Antikörpern. IgM- und IgA-Antikörper tauchen als erste auf, danach folgt die Bildung von IgG-Antikörpern. Letztere sind der Hauptbestandteil der Immunantwort und bleiben am längsten im Blut nachweisbar. Das machen sich die meisten Antikörpertests zunutze.

 

Der AProof® Coronavirus Antikörpertest verwendet das wissenschaftlich etablierte Messverfahren ELISA für die Bestimmung der IgG-Antikörper nach einer Impfung oder Infektion mit SARS-CoV-2. Dabei wird die Blutprobe von der eingesandten Filterkarte gelöst und auf das Vorhandensein von IgG-Antikörpern gegen das N-Protein (werden nach Infektion gebildet) oder gegen das S-Protein (werden nach Impfung und nach Infektion gebildet) analysiert.

 

Das Ergebnis wird relativ zur gemessenen Positivkontrolle in % (Antikörper gegen das N-Protein) oder quantitativ anhand einer Kalibrierung in BAU/ml (Antikörper gegen das S-Protein) angegeben. 

 

Was ist das N- oder das S-Protein?

 

Bei einer Infektion reagiert der Körper mit Antikörpern gegen eine Vielzahl der Proteine, die vom Erreger stammen. Zwei dieser Proteine des SARS-CoV-2-Virus werden N-Protein (Nukleokapsid-Protein) und S-Protein (Stachel- oder Spike-Protein) genannt.

Kam ein Körper in Kontakt mit diesem Virus werden in der Regel Antikörper gegen diese Proteine gebildet, was durch serologische Antikörper-ELISA wie der AProof® Coronavirus Antikörpertest nachgewiesen werden kann.

 

Ist der Coronavirus Antikörpertest eine validierte Sars-CoV-2-Antikörperserologie?

 

Ja, der AProof® Coronavirus  Antikörpertest ist ein validierter Sars-CoV-2-Antikörper ELISA und gehört somit zu den Analyseverfahren der Antikörperserologie. Er entspricht allen Anforderungen der Richtlinie 98/79/EG und wurde entsprechend validiert. Dies wird von dem RKI und der STIKO anerkannt.

 

Die labordiagnostischen Befunde werden in einem nach den Qualitätsstandards der RiLiBÄK (Richtlinien der Bundesärztekammer) arbeitenden Labor erhoben.

 

Was sind die Grenzbereiche des Antikörpertests?

 

Die Laborärztegemeinschaft empfiehlt Grenzwerte für die Einteilung der Ergebnisse in negativ, grenzwertig und positiv.

 

Beim Aproof® Coronavirus Antikörpertest gilt für Antikörper gegen das S-Protein:

Bis 40 BAU/ml sind die Ergebnisse negativ, zwischen 40 und 50 BAU/ml sind die Ergebnisse grenzwertig und über 50 BAU/ml sind die Ergebnisse positiv.

 

Für Antikörper gegen das N-Protein gelten folgende Grenzbereiche:

Bis 20% sind die Ergebnisse negativ, zwischen 20% und 30%  sind die Ergebnisse grenzwertig und über 30% sind die Ergebnisse positiv.

 

So wird es auch in den Medizinischen Befunden von AProof® ausgegeben.

 

Ob und wann Sie sich wieder impfen lassen sollten, besprechen Sie bitte mit Ihrem Hausarzt.

 

Was sind die Richtwerte für einen Schutz durch Antikörper?

 

Im Fachblatt "Nature Medicine" wurden erstmals konkrete Zahlen zum Schutz vor symptomatischen Infektionen durch IgG-Antikörper veröffentlicht. Dabei korreliert der gemessene Antikörperspiegel folgendermaßen mit dem anteiligen Schutz. Die Forscher konnten zeigen, dass dies für 4-6 Monate gilt.
 

900 BAU/ml = 90% Schutz

264 BAU/ml = 80% Schutz

113 BAU/ml = 70% Schutz

54   BAU/ml = 60% Schutz

29   BAU/ml = 50% Schutz
 

Die Werte gelten für die Alpha-Variante. Allein die Delta-Variante ist um ca 50% ansteckender.

Der Schutz bezieht sich auf symptomatische Verläufe. Schwere Verläufe werden schon mit geringerem Antikörperspiegel verhindert, der Schutz dagegen ist also besser.

 

Studie: https://rdcu.be/czjp6

 

Wie werden neutralisierende Antikörper (nAK) bestimmt?

 

Unser AProof® Coronavirus Antikörpertests ist kein Neutralisationstest. Letztere messen die hemmende Wirkung von Anti-SARS-CoV-2-Antikörpern im Serum auf die Bindung der Rezeptor-Bindungsdomäne (RBD) des Spike-Proteins von SARS-CoV-2 an den ACE2-Rezeptor.

Der AProof® Coronavirus Antikörpertests prüft das Vorhandensein von IgG-Antikörpern gegen SARS-CoV-2 im Kapillarblut.

 

In der Publikation von Mendrone-Junior et al (2021)* konnte jedoch gezeigt werden, dass ein hoher Wert an Antikörpern gegen das S-Protein (ab 100 BAU/ml mit dem AProof® Corona Impfstatus Test) sehr gut mit dem Nachweis von neutralisierenden Antikörpern gegen den Wildtyp korreliert.

 

*Mendrone-Junior et al, 2021, Correlation between SARS-COV-2 antibody screening by immunoassay and neutralizing antibody testing

 

Ist der Coronavirus Antikörpertest nur für Antikörper gegen SARS-CoV-2 ausgelegt oder auch für andere Corona Viren?

 

Der AProof® Coronavirus Antikörpertest wurde speziell für den Nachweis von Antikörpern gegen SARS CoV-2 entwickelt und ist daher nicht für den Nachweis von Antikörpern gegen andere Coronaviren geeignet.

 

Bin ich bei einem "positiven" Befund immun?

 

Ein Antikörpernachweis reicht nicht aus, um von einer Immunität gegenüber dem Virus auszugehen. Aber wer bereits Antikörper hat, ist vor einer Neuinfektion und einem schweren Krankheitsverlauf in jedem Fall besser geschützt.

 

Wie verhalte ich mich bei einem „grenzwertigen“ Befund?

 

Ein grenzwertiger Befund kann auf einen gerade ansteigenden oder bereits wieder absteigenden Antikörpertiter hinweisen. Wir empfehlen Ihnen, den Test nach frühestens 14 Tagen zu wiederholen, um die Entwicklung der Antikörperbildung zu verfolgen.

In seltenen Fällen kann ein grenzwertiges Ergebnis durch Störfaktoren bei der Probenahme, wie z.B. zu viel Gewebeflüssigkeit, oder durch Interferenzen in der Analyse hervorgerufen werden, wenn die Blutprobe mit unspezifischen Bindungsparametern angereichert ist, z.B. Fettsäuren, oder medikamentöse Einflüsse aufweist.

 

Was bedeutet ein negatives Testergebnis?

 

Ein negatives Testergebnis bedeutet, dass keine IgG Antikörper gegen das Coronavirus in der Probe gefunden wurden. Serologische Immunoassays wie die AProof® SARS-CoV-2 IgG-ELISA werden auf einen Grenzwert (Cut-Off) geeicht, unter welchem alle Proben als negativ bezeichnet werden müssen. Alle Werte darunter haben keine Aussagekraft im Bezug auf die IgG-Antikörperkonzentration. Damit unsere Kunden nicht glauben, dass dieser Wert vergleichbar wäre oder als Verlaufskontrolle hergenommen werden kann, geben wir den Wert nicht an.

 

Was ist der Unterschied zwischen einem PCR-Test und einem Antikörpertest?

 

Der PCR-Test ist die meistgenutzte Methode, um Menschen auf eine aktive Infektion mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) zu testen. Bei diesem Testverfahren werden im Gegensatz zum Antikörpertest Proben aus dem Mund- und Rachenraum des Patienten genommen. Beim PCR-Test werden DNA-Fragmente des Coronavirus auf den Schleimhäuten nachgewiesen.

 

Der AProof® Coronavirus Antikörpertest hingegen weist Antikörper im Blut nach, die nach einer durchgemachten SARS-CoV-2 Infektion oder einer Impfung gegen Covid-19 gebildet wurden.

 

Was ist der Unterschied zwischen einem Antigen-Schnelltest und einem Antikörpertest?

 

Der Antigentest wird verwendet, um eine akute Corona-Infektion nachzuweisen.

 

Antigentests sind Schnelltests und weisen Eiweißstrukturen von Coronaviren nach. In diesem Testverfahren werden wie beim PCR-Test Proben aus dem Mund- und Rachenraum der Person entnommen. Es wird also die aktuelle Coronasituation abgebildet.

 

Der AProof® Coronavirus Antikörpertest hingegen weist Antikörper im Blut nach, die gegen SARS-CoV-2 gebildet wurden.

 

Die Testergebnisse von Antigen-Schnelltests sind in der Regel unzuverlässiger als bei PCR-Tests. Ein positives Antigen Testergebnis wird in den meisten Fällen durch einen PCR-Test nachträglich bestätigt.

 

Im Gegensatz dazu weisen Corona Antikörpertests durch IgG-Antikörper eine erfolgreiche Impfung oder eine vergangene Infektion über einen längeren Zeitraum nach.

 

Ab wann und wie lange sind Impf-Antikörper gegen Covid-19 im Körper nachweisbar?

 

Bei einer erfolgreichen Corona Impfung werden üblicherweise 2 Wochen nach der ersten Impfung spätestens jedoch nach dem zweiten Impftermin IgG-Antikörper vom Körper gebildet. Für ein sicheres Testergebnis sollte der Test ab der ersten Woche nach dem abschließenden Impftermin durchgeführt werden bzw. nach 4 Wochen, wenn Sie den Impfstoff von Johnson & Johnson bekommen haben.

Studien zur Dauer der Nachweisbarkeit konnten einen Zeitraum von bis zu 8 Monaten bestätigen. Dabei wird ein langsamer Abfall der Antikörpertiter beobachtet.

 

Sind Werte über 5778 BAU/ml normal?

 

Sehr hohe Werte bei unserem AProof® Coronavirus Antikörpertest sind nicht ungewöhnlich, einige unserer Kunden erreichen Werte oberhalb von 5778 BAU/ml. Die Höhe der Antikörpertiter ist individuell sehr unterschiedlich und nicht untereinander vergleichbar.

 

Wie kann ich mein positives Ergebnis einordnen?

 

Die genaue Höhe des Antikörperwerts kann individuell sehr unterschiedlich sein und hängt stark von der Tagesform und dem Immunsystem des Einzelnen ab. Es ist hauptsächlich von Bedeutung, ob genügend Antikörper für eine Immunantwort gebildet wurden und diese Grenze ist ab 44 BAU/ml erreicht.

Die Ergebnisse sind zwischen verschiedenen Personen schlecht vergleichbar. Daher ist es ratsam zu beobachten, wann der eigene Titer wieder abklingt und in den grenzwertigen Bereich fällt. Wir empfehlen eine regelmäßige Testung alle 3-6 Monate.

Mit einem Normwert als Vergleich kann in der Antikörper-Diagnostik leider nicht gedient werden.

 

Warum wird nur bis 5778 BAU/ml (früher 1284 oder 428 BAU/ml) gemessen?

 

Die getrockneten Blutproben werden eluiert und mittels eines ELISA vermessen. Dieser nutzt Kalibratoren um eine Eichkurve zu generieren um anhand dieser die Probenergebnisse zu berechnen. Der Messbereich des ELISA ist begrenzt und endet umgerechnet bei 5778 BAU/ml. Dadurch wird die Genauigkeit im entscheidenden Cutoff-Bereich um 44 BAU/ml gewährleistet.

 

Die genaue Höhe des Antikörperwerts ist individuell sehr unterschiedlich und hängt stark von der Tagesform und dem Immunsystem des Einzelnen ab. Daher ist es nicht entscheidend, wie weit der Wert über 5778 BAU/ml liegt, sondern nur, ob genügend Antikörper für eine Immunantwort gebildet wurden. Es ist ratsam zu beobachten, wann der Titer wieder in den grenzwertigen Bereich fällt. Wir empfehlen eine regelmäßige Testung alle 3-6 Monate.

 

Welche Vorteile bringen Coronavirus Antikörpertests nach einer Impfung?

 

Die Antikörperproduktion des Körpers nach Impfung ist ein wichtiges Kriterium, um den Impferfolg beurteilen zu können. Der AProof® Coronavirus Antikörpertest verschafft Gewissheit ob und wenn ja wie viele Antikörper gebildet wurden. Mit der Zeit kann die Entwicklung des Antikörpertiters verfolgt werden.

 

Wir empfehlen eine regelmäßige Testung alle 6 Monate.

 

Darüber hinaus ist es durchaus möglich, dass keine Antikörper gebildet werden. Bei einer Wirksamkeit von 95% (BioNtech) betrifft das immerhin jeden 20., bei einer Wirksamkeit von 80% (AstraZeneca) betrifft das jeden 5.. Bei ca. 50 Mio geimpften Menschen wird es demnach 2,5 Mio – 10 Mio Menschen geben, die trotzdem keinen Schutz haben.

 

Wie wird die alte Einheit RE/ml umgerechnet?

 

Die frühere Einheit RE/ml kann mit dem Faktor 3,2 in BAU/ml umgerechnet werden.

Beispiel: 100 RE/ml = 320 BAU/ml

 

Wann werden IgG Antikörper nach einer Corona Impfung gebildet?

 

Die IgG-Antikörper werden 2 Wochen nach einer Impfung gebildet und sind ab diesem Zeitpunkt nachweisbar. Für ein sicheres Testergebnis sollte der Test ab der ersten Woche nach dem abschließenden Impftermin durchgeführt werden bzw. nach drei Wochen, wenn Sie den Impfstoff von Johnson & Johnson bekommen haben.

 

Was sagt das Ergebnis des Coronavirus Antikörpertests aus?

 

Der Ihnen mitgeteilte Medizinische Befund liefert eine Aussage, ob Ihr Testergebnis als positiv, grenzwertig oder negativ einzuordnen ist.

 

Ein positives Ergebnis für Antikörper gegen das N-Protein des SARS-CoV-2 Virus bedeutet, dass diese in Ihrem Blut nachgewiesen werden konnten, Sie also eine SARS-CoV-2-Infektion durchlebt haben. Es gibt auch den gemessenen Referenzwert in % an, der sich auf die mitgeführten Kontrollen bezieht.

 

Ein positives Ergebnis für Antikörper gegen das S-Protein des SARS-CoV-2 Virus bedeutet, dass diese in Ihrem Blut nachgewiesen werden konnten, Sie also eine SARS-CoV-2-Impfung erhalten oder eine SARS-CoV-2-Infektion durchlebt haben. Der Ihnen mitgeteilte Befund liefert eine quantitative Aussage darüber, wie hoch Ihr Antikörper-Titer gemessen in Binding Antibody Units (BAU/ml) ist

 

Ein grenzwertiges Ergebnis bedeutet, dass Antikörper nicht sicher nachweisbar waren.

 

Ein negatives Ergebnis bedeutet, dass keine Antikörper in Ihrem Blut nachgewiesen wurden.

 

Wie viel Aussagekraft hat das Ergebnis des Coronavirus Antikörpertests?

 

Der AProof® Coronavirus Antikörpertest verwendet das wissenschaftlich etablierte Messverfahren ELISA für die Bestimmung der IgG Antikörper gegen das N-Protein und S-Protein nach einer Coronainfektion bzw. Impfung. Durch das ELISA Messverfahren und die damit verbundene hohen Spezifitäten von 99,4 % und 98,3 % sind die Ergebnisse der Tests sehr aussagekräftig.

 

Die Genauigkeit (Spezifität und Sensitivität) des AProof® Coronavirus Antikörpertests ist deutlich höher als bei anderen Testverfahren.

 

Die Sensitivität beträgt >99,9 % (ab 14 Tage nach Symptombeginn oder 7 Tage nach abschließender Impfung) und beschreibt, wie gut ein Test ist, tatsächlich positive Proben als positiv zu testen.

 

Die Spezifität beschreibt, zu welchem Anteil nicht infizierte oder geimpfte Patienten auch negativ getestet werden.

 

Nach aktuellen Studien sind IgG Antikörper gegen das N-Protein mindestens 4 Monate und gegen das S-Protein mindestens 14 Monate (nach Beginn der Symptome) stabil im Blut nachweisbar. Die höchste Konzentration der Antikörper ist nach ca. 28 Tagen erreicht, danach kommt es zu einem langsamen Abfall.

 

Warum sind Coronavirus Antikörpertests von Bedeutung?

 

Viele Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 verlaufen asymptomatisch oder mild, sodass in vielen Fällen kein Arzt aufgesucht wird.

 

Zudem kann aus Kapazitätsgründen nicht jeder mittels PCR (Rachenabstrich) getestet werden. Es ist deshalb sehr schwer zu beurteilen, wie viele Menschen tatsächlich mit SARS-CoV-2 infiziert waren.

 

Der AProof® Corona Antikörpertest liefert hier Gewissheit, denn Antikörper sind ab ca. 14 (21) Tagen nach Infektion bis viele Monate nach der Infektion nachweisbar.

 

Des Weiteren sollten aus autoimmunologischen Gründen Corona-positive und an Corona Erkrankte erst nach 3 bis 6 Monaten geimpft werden und dann nur mit einer Dosis, um Überreaktionen des Immunsystems zu vermeiden.

 

Die Antikörperproduktion des Körpers nach Impfung ist ein wichtiges Kriterium, um den Impferfolg beurteilen zu können. Der AProof® Coronavirus Antikörpertest verschafft Gewissheit ob und wenn ja wie viele Antikörper gebildet wurden. Mit der Zeit kann die Entwicklung des Antikörpertiters verfolgt werden.

 

Wir empfehlen eine regelmäßige Testung alle 6 Monate.

 

Darüber hinaus ist es durchaus möglich, dass keine Antikörper gebildet werden. Bei einer Wirksamkeit von 95% (BioNtech) betrifft das immerhin jeden 20., bei einer Wirksamkeit von 80% (AstraZeneca) betrifft das jeden 5.. Bei ca. 50 Mio geimpften Menschen wird es demnach 2,5 Mio – 10 Mio Menschen geben, die trotzdem keinen Schutz haben.

 

Ab wann und wie lange sind Infektions-Antikörper gegen Covid-19 im Körper nachweisbar?

 

Die Corona IgG Antikörper werden in der Regel 14 Tage nach einer Infektion gebildet. Für ein aussagekräftiges Testergebnis sollten Sie nach einem Infektionsverdacht mindestens 3 Wochen warten, bevor Sie den Corona Antikörpertest durchführen.

Nach aktuellen Studien sind IgG-Antikörper gegen das N-Protein mindestens 4 Monate und gegen das S-Protein bis zu 14 Monate (nach Beginn der Symptome) im Blut nachweisbar. Die höchste Konzentration der Antikörper ist nach ca. 28 Tagen erreicht, danach kommt es zu einem langsamen Abfall.

 

Wer sollte den Coronavirus Antikörpertest machen?

 

Der AProof® Coronavirus Antikörpertest ist für alle Personen geeignet, die Gewissheit darüber erlangen wollen, ob sie mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert waren oder erfolgreich geimpft sind und Antikörper gebildet haben.

 

Der Corona Antikörpertest wird besonders für die folgenden Zielgruppen empfohlen:

 

Unbewusst infizierte Personen: Menschen, die sich im sozialen Umfeld mit hoher Wahrscheinlichkeit mit dem Coronavirus angesteckt haben, jedoch sicherstellen wollen, ob eine Erkrankung in der Vergangenheit vorgelegen hat.

 

Bereits infizierte Personen: Menschen, die sich bereits mit dem Coronavirus infiziert haben und wissen möchten, ob eine natürliche Schutzwirkung zum aktuellen Zeitpunkt durch Antikörper vorhanden ist.

 

Kinder: Eltern, die wissen wollen, ob ihre Kinder bereits an Corona erkrankt waren und eine natürliche Schutzwirkung besitzen. Für viele ist (noch) keine Impfung möglich (z.B. jünger als 5 Jahren) oder Impfungen sind generell nicht gewünscht.

 

Personen (Risikogruppe) vor dem Impftermin: Menschen, die den (ungewissen) Zeitraum bis zu einer Impfung nutzen wollen, um Gewissheit zu erlangen, ob sie eine natürliche Schutzwirkung durch Antikörper haben.

 

Arbeitgeber: Arbeitgeber, die wissen möchten, ob ihre Mitarbeiter Antikörper haben und damit zielgerichtet eingesetzt werden können (z. B. im Bereich Pflege, Tourismus).

 

Kritiker von mRNA Impfstoffen: Menschen, die einer Impfung mit den neu zugelassenen mRNA Impfstoffen kritisch gegenüberstehen und wissen wollen, ob eine natürliche Schutzwirkung durch IgG Antikörper (auch ohne Impfung) vorhanden ist.

 

Welche Sensitivität und Spezifität hat der Coronavirus Antikörpertest?

 

Die Sensitivität des AProof® Coronavirus Antikörpertests beträgt >99,9% (ab 14 Tage nach Symptombeginn bzw. PCR-Test oder 7 Tage nach abgeschlossener Impfung).

 

Die Spezifität des AProof® Coronavirus Antikörpertests für Antikörper gegen das N-Protein beträgt 99,4% und gegen das S-Protein 98,3%. Dies wurde an über 1.500 Patientenproben bestimmt.

 

Damit zählt der AProof® Coronavirus Antikörpertest zu den marktführenden Tests dieser Art.

 

Warum ist mein Antikörper-Befund "negativ", obwohl ich nachweislich Corona hatte?

 

Dafür kann es mehrere Gründe geben:

 

In manchen Fällen und besonders bei bereits Geimpften werden keine Antikörper gegen das N-Protein, sondern nur gegen das S-Protein gebildet.

 

Der Antikörperspiegel im Blut ist bereits wieder unter die Detektionsgrenze abgesunken, sodass keine Antikörper mehr nachweisbar sind.

 

Bei einer oberflächlichen Infektion mit nur wenig Viren wurde keine oder nur eine sehr schwache Immunantwort ausgelöst, diese kann zu einem negativen Antikörpertest führen.

 

Auch kommt es auf den CT-Wert der PCR-Untersuchung an. In vielen Ländern gilt ein CT-Wert über 30 bereits nicht mehr als Nachweis einer akuten vorhandenen SARS-CoV-2-Infektion für asymptomatische Patienten.

 

Darüber hinaus gibt es mehrere medizinische Erklärungen, warum ein Körper u.U. keine Antikörper bildet.

 

Zur Besprechung Ihrer individuellen Situation bieten wir einen Rückruf unseres medizinischen Leiters Dr. Thomas Lipp an.

 

Was bedeutet die Einheit BAU/ml auf dem Befund des Antikörpertests?

 

Der Antikörper-Titer nach einer Impfung wird in Binding Antibody Units pro Milliliter (BAU/ml) angegeben. Die Proben werden zusammen mit einer Reihe Kalibratoren vermessen und die Werte für die individuellen Antikörper-Titer anhand einer Kalibrationskurve berechnet. Die Werte der Kalibratoren sind bekannt und ermöglichen dadurch eine quantitative Bestimmung.

 

Was bedeutet der angegebene Prozentwert des Coronavirus Antikörpertests?

 

Der gemessene Prozentwert für Antikörper gegen das N-Protein bezieht sich auf das Verhältnis Ihrer Probe zu den von uns eingesetzten Kontrollproben. Die Zahlenwerte der Patienten normalisieren wir auf die Kontrollprobe. Proben über 30% werden als positiv bewertet.

 

Diese Art der Auswertung wird auch als semi-quantitativ bezeichnet. Das bedeutet, dass wir Ihnen nicht absolut sagen können, wie viele Antikörper in Ihrer Probe waren, sondern eine relative Angabe im Vergleich zur Positivkontrolle (Kontrollprobe) herstellen.

 

Mit einer Wahrscheinlichkeit hat das Ergebnis nichts zu tun.

 

Ich hatte bei einem Prozentwert ein Maximum von „100%“ erwartet. In der Tat war der Wert bei mir 193%. Wie ist dies zu deuten?

 

Der angegebene Prozentwert bezieht sich auf die Positivkontrolle des ELISA-Tests, d.h. der Messwert Ihrer Probe wird zu einer bekannt-positiven Probe ins Verhältnis gesetzt. Daher kann es dazu kommen, dass Ihr Testergebnis 100% übersteigt, weil mehr Antikörper enthalten sind als in der Positivkontrolle.

 

Für wen sind Antikörper-Tests nicht geeignet?

 

Ein Antikörpertest sollte nicht durchgeführt werden, wenn Sie gerade erst die Symptome einer Infektion durchleben bzw. die Infektion gerade erst diagnostiziert wurde, da IgG-Antikörper ab ca. 14 Tagen nach Infektion gebildet werden und erst dann im Blut nachweisbar sind.

 

Bei akuten Beschwerden ist ein PCR-Test oder Antigen-Schnelltest wesentlich sinnvoller, da er das Virus direkt nachweist.

 

 

  • Hohe Testgenauigkeit: 98,3 % und 100 % (Spezifität & analytische Sensitivität - Impfstatus); 99,4 % und 100 % (Spezifität & analytische Sensitivität - Infektion)
  • Mehr Sicherheit, ob Corona Antikörper entwickelt wurden
  • Probenahme selbständig von zu Hause (ohne Hausarztbesuch)
  • Untersuchung im eigenen medizinischen Fachlabor (mittels ELISA)
  • Probenmaterial: nur 2 - 3 Bluttropfen notwendig
  • Testergebnis: innerhalb von 48 Stunden nach Probeneingang
  • Medizinischer Befund als Download verfügbar
    Mit standardisierten WHO-Einheiten (BAU/ml)
  • Resultate können jederzeit online abgerufen werden
  • keine App Installation notwendig
  • Labor- und Versandkosten im Preis inklusive

AProof® Coronavirus Antikörpertest

Umfang - AProof® Coronavirus Antikörpertest

Ihr Probenahme-Set für mehr Sicherheit
 

Das Probenahme-Set enthält alle Materialien zur einfachen Probenahme zu Hause. Mit unserer Filterkartentechnologie genügen wenige Tropfen Blut aus der Fingerkuppe (kein Füllen eines Röhrchens). Der beiliegende Rücksendeumschlag ermöglicht die portofreie Einsendung innerhalb Deutschlands.

Bei Kauf erhalten Sie das Entnahmeset zur Einsendung Ihrer Probe und Analyse mittels ELISA in unserem Labor. Die Auswertung der Probe ist also inklusive.

Inhalt:
 

  • Desinfektionstuch
  • Tupfer (saugfähiger Ballen zur Blutstillung)
  • 2 x automatische Lanzette (kurze Nadel zur Blutabnahme)
  • 2 x Wundpflaster
  • Filterpapierkarte für Bluttropfen
  • Pergamin-Papiertüte zum Versand der Filterkarte
  • Briefumschlag zur kostenfreien Rücksendung
  • Karte mit Test-ID zur online Registrierung und Ergebnisdownload des ärztlichen Befunds

Hinweis: es findet keine Datenübermittlung an Behörden statt

Inhalt AProof® Coronavirus Antikörpertest

Anleitung

Hier geht es zur Probenahme-Anleitung

FAQ

Hier geht es zu den häufigen Fragen.