Kundenkonto

Um eine Test-ID zu registrieren, müssen Sie zuerst ein Benutzerkonto erstellen, und dieses über einen Link in der E-Mail aktivieren.

AKTION bis 31.03.2023: 50% Rabatt auf unseren Coronavirus-Antikörper-Test - 24,50 € statt 49,00 € mit dem Code: APROOF-50 ... JETZT BESTELLEN!

Das Risiko einer Reisethrombose und wie man diese vermeidet

Eine Reisethrombose, auch bekannt als tiefe Venenthrombose (TVT), ist eine ernste Komplikation, die während oder nach einer langen Reise auftreten kann. Es ist wichtig, das Risiko zu verstehen und Maßnahmen zu ergreifen, um es zu vermeiden. In diesem Ratgeber-Beitrag werden wir uns mit Risikofaktoren, Symptomen, Behandlungsoptionen und Präventionsmethoden von Reisethrombose beschäftigen.

 

Was ist eine Reisethrombose?

 

Eine Reisethrombose ist ein Blutgerinnsel, das sich in den tiefen Venen bildet, insbesondere in den Beinen. Es kann während oder nach einer langen Reise, wie zum Beispiel einem Flug, einer Bus- oder Zugreise, auftreten. Diese Art von Thrombose ist gefährlich, da sie sich lösen und zu einer Lungenembolie werden kann.

 

Risikofaktoren für eine Reisethrombose

 

Einige der Risikofaktoren für Reisethrombose sind:
 

  • Übergewicht oder Adipositas
  • Erhöhte Blutgerinnung
  • Familienanamnese von Thrombose
  • genetische Veranlagung (mit AProof® Thrombose bestimmbar)
  • Rauchen
  • Hormonersatztherapie oder orale Kontrazeptiva

 

Präventionsmaßnahmen, die das Risiko einer Reisethrombose reduzieren können

 

Um das Risiko einer Reisethrombose zu reduzieren, gibt es einige Maßnahmen, die man ergreifen kann:
 

  • Regelmäßiges Bewegen während der Reise, insbesondere wenn man längere Zeit sitzt oder steht
  • Tragen von Kompressionsstrümpfen
  • Vermeidung von alkoholischen Getränke während der Reise
  • Vermeidung von Dehydration durch ausreichendes Trinken von Wasser
  • Vermeidung von übermäßigem Salzkonsum

 

Sprechen Sie zudem mit Ihrem Arzt über die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten, wenn Sie ein erhöhtes Risiko haben.
 

Symptome, die auf eine Reisethrombose hinweisen können

 

Die Symptome einer Reisethrombose können von Person zu Person unterschiedlich sein, aber häufige Symptome sind:
 

  • Schmerzen in den Beinen oder Armen
  • Schwellungen
  • Rötungen oder Verhärtungen
  • Erhöhte Körpertemperatur an der betroffenen Stelle

 

Es ist wichtig, einen Arzt aufzusuchen, wenn man eines oder mehrere dieser Symptome hat und sich in einer Risikogruppe befindet. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung kann das Risiko von Komplikationen wie einer Lungenembolie reduzieren.
 

Behandlung einer Reisethrombose

 

Die Behandlung von Reisethrombose kann von Person zu Person unterschiedlich sein und wird von einem Arzt individuell festgelegt. Mögliche Behandlungsoptionen sind:
 

  • Blutverdünnungsmedikamenten
  • Kompressionsstrümpfe
  • Bewegungstherapie
  • Thrombolyse (Blutgerinnselauflösung)
  • Chirurgische Eingriffe in seltenen Fällen

 

Fazit:
 

Reisethrombose ist eine ernste Komplikation, die während oder nach einer langen Reise auftreten kann. Es ist wichtig, das Risiko zu verstehen und Maßnahmen zu ergreifen, um es zu vermeiden. Dies kann durch regelmäßiges Bewegen, Tragen von Kompressionsstrümpfen, Vermeidung von alkoholischen Getränken und Dehydration sowie die Einnahme (nach Rücksprache mit einem Arzt) von blutverdünnenden Medikamenten erreicht werden. Suchen Sie sofort medizinische Hilfe auf, wenn Sie Symptome einer Reisethrombose bemerken und in einer Risikogruppe sind.

 

Bildnachweis: Adobe Stock - Bergringfoto - #32355291

AProof® – Für Ihre Gesundheit

Flexible, sichere Probenahme wann und wo Sie wollen. Professionelle Laboranalyse im eigenen Fachlabor.